Wandervergnügen im Teutoburger Wald

Wildromantische Wälder und idyllische Orte

Das erste Mittelgebirge des Nordwestens? Oder der letzte Höhenzug vor der Norddeutschen Tiefebene? So oder so: Der Teutoburger Wald ist eine faszinierende Ferienregion. Hier entdecken Sie einzigartige Natur- und Kulturdenkmäler, wie die Externsteine und das Hermannsdenkmal, den Weserdurchbruch im Wiehengebirge bei der Porta Westfalica und das UNESCO-Welterbe Corvey, die Ems-Quelle im Sand der Senne und Burgruinen in uralten Buchenwäldern. Sehr eindrucksvoll lernen Sie den Teutoburger Wald auf Wanderungen kennen.

Besonders beliebt sind der Hermannsweg und der Eggeweg, bekannt als die „Hermannshöhen“. Schon die alten Germanen wandelten auf diesen traditionsreichen Routen, die zu den „Top Trails of Germany“ gehören. Auf den einzelnen Etappen der 226 km langen Tour genießen Besucher traumhafte Aussichten auf wildromantische Waldlandschaften, Wiesentäler und idyllische Orte – etwa vom Eggeturm auf dem Berg Velmerstot.

Für Naturliebhaber und Eisenbahnfans ist ein Abstecher nach Altenbeken im Paderborner Land empfehlenswert: Vom Viadukt-Wanderweg ist Deutschlands längste Kalksandsteinbrücke zu bewundern. Gegenüber dem Egge-Museum ist die restaurierte Dampflokomotive ein Anlaufpunkt vieler Technikfreunde. Bei Bad Driburg locken die weitläufigen Täler des Sachsenrings mit grandiosen Panorama-Ausblicken. Er gilt mit seinen gut 18 Kilometern als anspruchsvolle Tagestour.   

Ganz in der Nähe lohnt ein Stopp in Nieheim, bekannt als Ort des Käsemarktes, der alle zwei Jahre Ende August oder Anfang September stattfindet. Das Westfalen Culinarium im historischen Stadtkern umfasst vier Museen, neben Käse geht es auch um die Genussmittel Westfälischer Schinken und Bier.