Extertal

gut erholen und viel erleben

Großgemeinde in Nordlippe zwischen Weser und Teutoburger Wald | ca. 12.000 Einwohner

Wenn Sie im Urlaub Entspannung in der Natur suchen,  finden Sie bei uns im Extertal ideale Voraussetzungen. Unsere sehr abwechslungsreiche, kleinräumige Landschaft mit herrlichen Aussichtsbergen, engen Schluchten, rauschenden Wäldern, bunten Wiesen und gut gegliederter Feld ur verspricht ungetrübten Natur- und Wandergenuss.

Zuverlässige Markierungen und landschaftlich reizvolle Streckenführungen sind selbstverständlich. Unsere 8 Themenwege machen lokale Geschichte und Natur mittels zahlreicher Infotafeln „hautnah“ erfahrbar – und sind ein ganz besonderes Wandervergnügen. Unsere schönsten und beliebtesten Wanderwege sind der Patensteig, der Kasselweg (A3) und der Schnattergang mit Panoramarunde (Infos unter: www.marketing-extertal.com).

Gastfreundlichkeit hat lange Tradition bei uns in Pensionen, Ferienwohnungen und Ferienhäusern. Übrigens: Auch des „Menschen treuster Freund“ fühlt sich bei uns sehr wohl.

Ein ganz besonderes Fahrgefühl bieten die historische Museumseisenbahn und der „Draisinenspaß“ auf der ehemaligen Trasse der Extertalbahn. Lohnende touristische Ziele sind der Panorama-Erlebnisturm auf der Hohen Asch, die Aussichtsplattform auf dem Steinberg und für historisch Interessierte die Musikburg Sternberg oder die Wallanlagen der Uffoburg. Bei Schnee kommen hier auch Wintersportfreunde auf ihre Kosten.

 

 

Highlights in Extertal

Logo Extertal
  • Musikburg Sternberg
  • Panorama-Erlebnisturm Hohe Asch
  • Uffoburg | mittelalterliche Wallanlage mit der sagenumwobenen „Schlosseiche“
  • Wasserfälle in Extertal

Tourist-Information
Extertal Tourist-Information
Mittelstraße 36 | 32699 Extertal
Tel.: 05262 402150 | Fax: 05262 402319
info(at)extertal.de | www.extertal.de


Patensteig | 6,4

Der gut 6 km lange „Patensteig“ verbindet auf schmalen Pfaden und über zahlreiche Treppen drei der vier größeren Extertaler Wasserfälle und führt durch wildromantische Schluchten. Naturabenteuer pur sozusagen.

Dazu bietet der Pfad neben viel Natur auf 12 Infotafeln auch noch spannende Einblicke in historische Begebenheiten und Ereignisse. Dazu zählen etwa die Schützengräben und der frühgeschichtliche Friedhof im Gersiek, die Wüstung Hilkersiek oder der Nasenstein im Rickbachtal. Die Wege sind oft nur sehr schmal und kleine Treppen sind liebevoll in die Landschaft integriert.

>> Tour anzeigen

Schnattergang | 5,0

Der Schnattergang ist 5 km lang und markiert mit A2. Er führt vorwiegend über Wald- und Forstwege durch Buchen- und Fichtenhochwald.

Nur eine kleine Teilstrecke ist asphaltiert. Ein besonders reizvolles und aussichtsreiches Teilstück ist der Verbindungsweg vom Feuerlöschteich zur Zollstraße. Von der „Drei-Geschwister-Bank“ schweift der Blick weit ins Hummetal bis hin zum Ith. Einige weitere Bänke laden zum Rasten und Verweilen ein. Infotafeln informieren über interessante historische Begebenheiten. Zu seinem Namen kam der Themenweg bei einer Testbegehung, bei der die Damen beim „Schnattern“ fast eine Abzweigung verpassten. Der Weg eignet sich also gut für eine kommunikative und entspannende Wanderung.

>> Tour anzeigen

Wilddiebsroute in Extertal-Silixen | 8,1

(kleine Rundtour) Die Wilddiebsroute folgt den Spuren der Silixer Wilddiebe und Holzfrevler, die vor 100 Jahren ihren Fleisch- und Holzbedarf auf nicht ganz legale Weise mit Wilddieberei und Holzdiebstahl in den umliegenden Wäldern deckten.

Silixen galt als Hochburg dieser Umtriebe. Auf Infotafeln erfährt der interessierte Wanderer viel über die lokale Geschichte. Der Weg führt auch an der „Königskiefer“ vorbei, dem prächtigsten Exemplar ihrer Art in lippischen Forsten. Es gibt also viel zu entdecken. Herrliche Ausblicke ergänzen die Route.

>> Tour anzeigen